Home > News > Industry News > Verbund-Sicherheitsglas STADIP ULTIMAX aus Glas und Polycarbonat

Verbund-Sicherheitsglas STADIP ULTIMAX aus Glas und Polycarbonat

Post Time:Nov 12,2013Classify:Industry NewsView:71

Bei Schutz von Anlagen und Geb?uden im ?ffentlichen, milit?rischen oder institutionellen Bereich wie Botschaften, Regierungsgeb?ude oder Gef?ngnisse kommen Verbund-Sicherheitsgl?ser zum Einsatz, die durchbruchhemmend oder splitterfrei beschusshemmend sein müssen. STADIP ULTIMAX erfüllt diese Anforderungen nach EN ISO 12543, ist jedoch deutlich leichter und dünner als die klassischen Verbund-Sicherheitsgl?ser der STADIP PROTECT-Reihe.Als Erg?nzung zu den bestehenden Verbund-Sicherheitsgl?sern gegen Angriff unterschiedlicher Art der STADIP PROTECT-Reihe kann ULTIMAX dann eingebaut werden, wenn aus technischen oder gestalterischen Gründen Wert auf Leichtigkeit und Schlankheit von Fenstern, Türen oder Fassadenelementen gelegt wird, z.B. bei gro?formatigen Türen. Dort ist das Gewicht ma?geblich für die Beschlagkonstruktion. Damit Verbundsicherheitsgl?ser ihre splitterfreie Wirkung erhalten, müssen sie in der Variante ganz aus Glas besonders dick gefertigt werden. Bei der verschlankten ULTIMAX-Bauweise für die Durchbruchhemmung nach DIN EN 356 B wird die Polycarbonatplatte in Glas eingepackt (Glas/Polycarbonat/Glas) und ist in der Widerstandsklasse P7 B 15 mm (klassisch: 21 mm) und in P 8 B 18 mm (klassisch: 27 mm bei Typ SP 827) dick.Bei der Durchschusshemmung nach DIN EN 1063 wird die Polycarbonatscheibe als hinterste Scheibe auf der Rauminnenseite eingesetzt (Glas/Glas/Polycarbonat). Wird auf die Scheibe geschossen, dringt das Projektil in das Glas ein, bleibt im Glas und den Folien stecken, die Scherkr?fte verformen das Polycarbonat stark (siehe Abbildung 2). ULTIMAX-Beschussscheiben sind grunds?tzlich splitterfrei. Die Raumseite der Polycarbonatscheibe ist beschichtet, um die Kratzfestigkeit zu erh?hen. Da Kunststoff andere Eigenschaften aufweist als Glas, sind spezielle Reinigungs- und Pflegehinweise zu beachten. Durch die Kombination von Glas und Polycarbonat verringert sich z.B. beim Typ BR 4-NS das Gewicht von 129 auf 44 kg/m², die Dicke von 54 auf 21 mm. Beim Typ BR 6-NS sind die Werte wie folgt: Gewicht 84 kg/m² statt 175 kg/m², Dicke 36 mm statt 73 mm.Durch den Sandwichaufbau Glas/Kunststoff sind je nach Produkttyp bestimmte Maximalma?e zu beachten. In Abh?ngigkeit von der Scheibendicke und der Anzahl der verwendeten Zwischenschichten wird der Farbwiedergabeeindruck leicht beeinflusst. Dieser Effekt l?sst sich durch Aufbauten mit extra wei?em Glas DIAMANT mindern. Der Einsatz von ULTIMAX ist bei Mono-Gl?sern begrenzt auf Temperaturen von 0° bis 50° C. Alle ULTIMAX-Mono-Gl?ser k?nnen auch als Isoliergl?ser gefertigt und mit anderen Funktionen wie z.B. Sonnenschutz kombiniert werden.STADIP ULTIMAX wird innerhalb der GLASSOLUTIONS-Gruppe von GLASSOLUTIONS Kinon-Porz hergestellt.

Source: http://www.glassglobal.com/news/minimales_gewicht_maximale_sicherheit-22348.htmlAuthor:

Related News

Hot News

返回顶部