Home > News > Industry News > Heidenheimer Schüler verbinden bei Carl Zeiss Theorie und Praxis

Heidenheimer Schüler verbinden bei Carl Zeiss Theorie und Praxis

Post Time:May 15,2012Classify:Industry NewsView:124

Formeln, Gleichungen, Gesetze – für viele Schüler ist Physik ein Buch mit sieben Siegeln. Dass komplexe Physik aber Teil des Alltags und letztlich mehr als nur Theorie ist, das konnten zuletzt dreizehn Schüler der Technischen Schule Heidenheim (HEIDTECH) erleben. Gemeinsam mit Auszubildenden von Carl Zeiss fertigten sie Linsen für eine selbstgebaute Webcam an.Vollkommen formgenau muss eine perfekte Linse sein, damit sie ihre Umwelt sp?ter exakt abbildet. L?ppen nennt man den Prozess, der dafür sorgt, dass die Oberfl?che des Glases der geforderten Form entspricht. Anschlie?end wird die Linse poliert, damit die Oberfl?che glatt und somit durchsichtig ist. „Das war bisher das Anstrengendste“, resümierte Thomas Kappel. „Man braucht viel Koordination und Geduld.“ Gemeinsam mit zw?lf weiteren Mitschülern verbrachte Kappel vergangene Woche zwei Tage in der Feinoptik der Berufsausbildung bei Carl Zeiss.Arbeitsalltag erlebenFür ein Schulprojekt des Fachs Physik fertigte die Abschlussklasse der Berufsfachschule Elektro- technik der Technischen Schule Heidenheim (HEIDTECH) eine vollfunktionsf?hige Webcam, mit allem was dazugeh?rt. „Bis auf den Chip stellen wir alles selbst her. Das Metallgeh?use haben wir schon, heute ist die Linse an der Reihe“, erkl?rte Physiklehrer Stefan Burkart das Projekt. „Für unsere Schüler ist es etwas Besonderes hier sein zu k?nnen. So lernen sie nicht nur den Arbeitsalltag eines Unternehmens kennen, sondern k?nnen auch gleichzeitig die Theorie aus dem Physikunterricht in der Praxis erleben.“Beide Seiten profitierenBesonders ist es auch für das Unternehmen. Handelt es sich doch um das erste gemeinsame Projekt. „Wir sind sehr zufrieden“, urteilt Peter Reu?, Ausbilder bei Carl Zeiss, „Die Schüler sind sehr interessiert, stellen viele Fragen und machen gut mit.“ Doch nicht nur die Schüler profitieren von dem Projekt, auch die Auszubildenden der Feinoptik konnten ihre Vorkenntnisse noch einmal vertiefen. Bereits Wochen im Voraus hatten diese die Linsen für die beiden Projekttage vorbereitet. „Mit 52,33 Millimetern ist der Radius der Linse sehr flach, üblicherweise arbeiten wir nicht mit solchen Ma?en. Das macht es für uns natürlich spannend und schwierig zugleich“, so Dennis Horst, Auszubildender im ersten Lehrjahr. Auch auf die Rolle des Ausbilders mussten sich die Azubis erst einstellen und lernen, ihre Kenntnisse nicht nur umzusetzen, sondern auch Fachfremden schlüssig zu erkl?ren.Viele M?glichkeiten nach dem AbschlussDas Projekt bildet den Abschluss der zweij?hrigen Berufsfachschule, mit dem den ehemaligen Heidenheimer Hauptschülern eine Fachschulreife ?hnlich der Mittleren Reife der Realschulen erm?glicht wird. Die Spezialisierung im Bereich Elektrotechnik bietet den Jugendlichen dabei sp?ter ein breites Berufsfeld sowie die M?glichkeit zum Abitur am Technischen Gymnasium. Auch Carl Zeiss bietet Berufseinsteigern im techni- schen Bereich einige M?glichkeiten – neben Ausbildungspl?tzen zum Mechatroniker werden j?hrlich schlie?lich auch Elektroniker für Ger?te und Systeme gesucht.INFOAusbildung bei Carl Zeiss Dreizehn verschiedene Ausbildungsberufe werden derzeit bei Carl Zeiss angeboten – die Meisten davon aus dem technischen Bereich Jedes Jahr beginnen im Schnitt 80 junge Menschen ihre Ausbildung bei Carl Zeiss. Bei der Bewerbernacht am 5. Juli k?nnen sich Schüler über das Unternehmen informieren. 15.05.2012, Carl Zeiss/zeiss.de

Source: http://www.glassglobal.com/news/heidenheimer_schueler_verbinden_bei_carl_zeiss_theorie_und_praxis-20236.htmlAuthor:

Hot News

返回顶部